Kinhin

Neben dem Zazen ist wohl das Kinhin die nicht minder wichtige Meditationsform. Kinhin ist Meditation im Gehen. Sie wird auch als aktive Meditation bezeichnet. Es gibt unterschiedliche Formen, wie das Kinhin praktiziert werden kann: Manche Gruppen laufen mehr als dass sie gehen, manche schleichen mehr als dass sie schreiten und bei anderen geht jeder wie er will. Ich empfehle natürlich die von mir praktizierte Form, und die kannst du dir im Video anschauen. Neben der körperlichen Präsenz (kraftvoll und doch entspannt) ist die geistige Haltung (Gegenwärtigkeit, im Zen heißt es: in jeden Schritt hineinsterben) von großer Wichtigkeit.

Handhaltung beim Kinhin

Handhaltung beim Kinhin

Video zur Handhaltung

Fragen und Antworten:

Kann man auch mit festen Schuhen Kinhin praktizieren?

Nein, man benötigt guten Kontakt zum Boden. Durch Schuhe mit starken Sohlen (Turnschuhe oder Straßenschuhe) wird dieser Kontakt verhindert. Strümpfe, Hüttenschuhe oder ähnliches ohne feste Sohle sind geeignet.

Ist die Atmung identisch mit der Atmung beim Zazen?

Sie ist sehr ähnlich. Wichtig ist, nicht bei einem Schritt vorwärts ein- und beim nächsten auszuatmen. Hier wäre insbesondere die Ausatemphase viel zu kurz und damit unnatürlich. Lieber ein oder zwei Schritte einatmen und zwei oder drei Schritte ausatmen. Wie beim Zazen ist auch beim Kinhin die Ausatmung etwas länger. Vorsicht aber: Auf keinen Fall übermäßig künstlich atmen. Besser sich langsam und entspannt zu seiner eigenen Zen-Atmung hin entwickeln.