1

Sesshin

Sesshin heißt so viel wie Sammeln des Herz-Geistes. Eintägig oder mehrtägig sitzt man in Gemeinschaft (Sangha) Zazen unter Anleitung eines erwachten Meisters. Es ist eine äußerst intensive Meditationspraxis, die nicht zu unterschätzen ist. Während eines Sesshins hält der Meister Vorträge und gibt Dokusan. Manchmal werden auch eintägige Sesshins angeboten, die für Anfänger geeignet sind. Überschätze dich nicht, du würdest auch nicht auf die Idee kommen, ohne Training einen Marathon zu laufen, und auch beim halben geht den meisten die Puste aus. Also, eine gute Vorbereitung und mindestens Grundkenntnisse im Zen (Theorie) und Zazen-Erfahrung machen solch ein Erlebnis nicht zu einer Tortur, sondern – und so soll es sein – einem intensiven spirituellen Erlebnis und zu einem großen Transformationsprozess.

Zen Bild
Von der Vielheit zur Einheit