1

Samu

Samu ist das Arbeiten, das zum Klosteralltag gehört. Da ich hier nicht den Zen-Kloster-Weg vorstelle, ist für uns Zen-Laien sowohl unsere normale Arbeit als auch der Alltag mit seinen Erfordernissen Samu. Dabei geht es darum, alle Tätigkeiten in gesammelter Aufmerksamkeit und voller Sorgfalt auszuführen, so dass sie, im besten Fall, Fortsetzung der meditativen Praxis bedeuten. Wenn du also Staub saugst, dann denke nicht: „So was Blödes, ich will lieber fernsehen“ oder „Immer muss ich Staub saugen“, sondern – sauge nur Staub und sonst nichts.

Ein Tag ohne Arbeit, ein Tag ohne Essen.

Pai-chang Huai-hai